Oberarmstraffung

Beweggründe für eine Oberarmstraffung

Besonders im Sommer sind ärmellose Kleider, Blusen und Tops beliebt. Doch bei der Wahl dieser Kleidungsstücke werden zum Leidwesen mancher Damen die Oberarme sichtbar, die eine schlaffe und sogar hängende Haut aufweisen.

Durch erschlafftes Bindegewebe oder starke Gewichtsreduktion kommt es zu überschüssiger Haut am Oberarm, die beim Anheben des Armes unschön herunterhängt. In vielen Fällen hilft gezieltes Training oder die Anwendung spezieller Hautcremen nicht mehr. In diesem Fall kann Dr. Caspari den Betroffenen, nach einem ausführlichen Beratungsgespräch in der Praxisklinik in München, mit einer Oberarmstraffung helfen ihr gewünschtes Erscheinungsbild zu erreichen. Die Haut ist nach dem Eingriff jugendlich straff anliegend. Durch entsprechendes Muskeltraining kann die neue Silhouette weiter optimiert werden.

Vereinbaren Sie einfach Ihren individuellen Beratungstermin:

* Pflichtfelder

Schnittführung bei der Oberarmstraffung

Je nach Ausmaß und Umfang schneide ich halbmondförmig in der Achselhöhle oder zusätzlich bis zum Ellenbogen. Sie erhalten einen Kompressionsverband. Die mehr oder weniger sichtbaren Narben verblassen mit der Zeit.

Anästhesie bei der Oberarmstraffung

Für den Eingriff der Oberarmstraffung bietet die moderne Anästhesie eine Reihe unterschiedlicher Methoden. Zusammen mit einem erfahrenen Facharzt für Anästhesie werden wir gemeinsam entscheiden, welche der  Methoden für Sie am sichersten und besten ist. Häufig wird der Eingriff jedoch in Vollnarkose durchgeführt.  

Geht es um kleinere Korrekturen, bei denen nur sehr wenig überschüssige Haut entfernt werden muss, können diese auch unter lokaler Betäubung und ambulant durchgeführt werden. Die meisten Patienten bleiben jedoch stationär für eine Nacht.

Nach der Oberarmstraffung

Nach etwa 2-4 Tagen können die Wunddrainagen abgenommen werden. Danach kann die weitere Behandlung in der Praxisklinik Dr. Caspari in München ambulant erfolgen. Der Kompressionsverband muss ca. 2 Wochen getragen werden. Die selbst Fäden können nach zwei Wochen entfernt werden. Die Schwellungen klingen nach ca. 4 Wochen ab. Bei Kontrolluntersuchungen werden Art und Ausmaß der Schonung des Patienten genau besprochen.

Kosten einer Oberarmstraffung

Bei Fällen einer sehr großen Gewichtsabnahme oder Schäden an der Haut, die durch Schwitzen in den Hautfalten entstanden sind, tragen die gesetzlichen oder privaten Krankenkassen die Kosten. Als Selbstzahler erwartet Sie je nach Ausmaß des Eingriffs ein dementsprechender Betrag, welcher unter Ferndiagnose nicht genannt werden kann. Erst nach einem persönlichen Beratungsgespräch mit Dr. Caspari und einer ersten Einschätzung über die Behandlung kann die Höhe des Preises festgelegt werden. Doch dieser sollte nicht die vordergründige Rolle bei der Entscheidung für den Eingriff spielen.  

Sollten Sie Selbstzahler sein und eine weitere Straffung, wie beispielsweise eine Oberschenkelstraffung, wünschen, können Sie Ihre Oberarmstraffung mit diesem anderen Eingriff kombinieren. In diesem Fall können die Gesamtkosten gesenkt werden, da die Kosten für den stationären Aufenthalt sowie die Narkose nur einmalig anfallen.

Das könnte Sie auch interessieren: